TREETOP TOWER

Große Ideen brauchen Raum zum Sprießen. Und eine fruchtbare Umgebung, in der sie gedeihen können. Der TREETOP TOWER bietet dafür eine Lösung – und setzt gleichzeitig ein Zeichen für Nachhaltigkeit in HAMMERBROOKLYN.

Der 14-geschossige TREETOP TOWER wird mit einer Hybrid-Bauweise realisiert, die einen Betonkern und Glasfassaden mit Decken, Böden und Tragwerk aus Holz verbindet. Es ist eine Bauweise, die Maßstäbe setzt: Das Holz kommt ausschließlich von regionalen Lieferanten, was die Transportwege kurz hält. Im Vergleich zu Baustoffen wie Beton, Stahl und Ziegeln setzt Bauholz bei seiner Herstellung auch viel weniger Kohlendioxid frei. Dazu erzeugt das natürliche Material ein angenehmes und gesundes Raumklima, ist besonders gut wiederverwendbar und kann in einem Kubikmeter sogar langfristig eine Tonne CO2 binden. Ein Haus, das gut fürs Klima ist. Das hat dem Konzept des TREETOP TOWER auch ein LEED-Zertifikat für umweltfreundliche und ressourcenschonende Architektur eingebracht.

Hochwertig und multifunktional – eine Krone der Architektur

Die revolutionäre Architektur bietet auch viele Freiheiten bei der Ausgestaltung des Innenraums: Durch die Zentrierung des Kerns lassen sich alle denkbaren Bürokonzepte problemlos realisieren. Jedes der 520 Quadratmeter großen Geschosse kann in zwei separate Mieteinheiten unterteilt und mit anderen Flächen im Haus kombiniert werden.

Zwischen Lobby und Dach stehen so über 10 000 Quadratmeter minimalistischer und eleganter Workspace zur Verfügung. Und die Lounge im obersten Stock setzt mit ihrem Ausblick auf den Campus, die umliegenden Kanäle und Wahrzeichen wie Fernsehturm, Rathaus, Michel, Hafenkräne und Elbphilharmonie dem Objekt die Krone auf.

Mit dieser Back-to-the-roots-Mentalität ist der TREETOP TOWER ist ein Musterbeispiel für eine neue Art des Bauens.

Durchdacht und mit den neuesten Interior-Konzepten kreiert der Treetop Tower ein modernes und einzigartiges Arbeitsumfeld

DIGITAL PAVILLON

Hinter dem DIGITAL PAVILLON steckt eine Idee, die es so bislang noch nie gab: ein upgecycelter Think Tank.

Der Pavillon war ursprünglich Teil der US-Ausstellungsfläche, die der New Yorker Architekt James Biber für die EXPO 2015 in Mailand entwarf.

BIG MARKET

Entworfen wurde der FUTURE CAMPUS in einem kooperativen Wettbewerb, bei dem Architekten aus Deutschland, Norwegen, Frankreich, Dänemark, Schweden und der Schweiz ihre Ideen in einem Großprojekt vereint haben. Herausgekommen ist ein Ensemble aus drei Gebäuden, die unterschiedlicher und innovativer nicht sein könnten.

Das STAIRWAY BUILDING besteht neben dem geräumigen Forum im Erdgeschoss aus elf Bürostockwerken, die treppenförmig angeordnet sind und über eine jeweilige Fläche von ca. 560 bis 2360 Quadratmeter verfügen. Während der Sockel und die Kerne der einzelnen Etagen noch aus Stahlbeton bestehen, werden die oberen Etagen nur von einem Skelett aus Holz gestützt.

Über HAMMERBROOKLYN

Das Wort steht für die alte Welt und die neue zugleich, Hamburg, New York, verbunden mit einem Gefühl von Aufbruch, Hoffnung, Zeitenwende. Es könnte das ambitionierte Großprojekt zwischen Deichtorhallen und Großmarkt nicht besser beschreiben.

Die LAGE

Mitten in der SÜDLICHEN CITY und zugleich fernab vom Trubel, malerisch am Kanal gelegen besitzt Hammerbrooklyn diesen industriellen Charme, der Freigeister und etablierte Unternehmen anzieht, die für ihre „Young Talents“ ein inspirierendes Ambiente suchen.