Hamburgs neuer Herzschlag: Das
QUARTIER HAMMERBROOKLYN

HAMMERBROOKLYN soll ein Ort für alle Teile der Gesellschaft sein: für internationale Unternehmen, revolutionäre Start-Ups, Wissenschaftler und Forscher, den interessierten Bürgern. Schließlich sollen hier die Fragen und Probleme gelöst werden, die uns alle beschäftigen.

Dieses Gemeinschaftsgefühl, diese Offenheit und Transparenz spiegeln auch die Gebäude auf dem Campus wieder. Damit HAMMERBROOKLYN auch zu dem neuen Zentrum für Innovationen wird, als das es konzipiert ist, sind die Räume in den einzelnen Bauten bewusst offen gehalten, mit beweglichen Wänden und verschiebbaren Möbeln. Simpel, flexibel, effizient: In so einem Umfeld entstehen die besten Ideen.

Im BIG MARKET finden sich neben Ateliers auch Galerien, die die Fragen der Zukunft künstlerisch umsetzen

Ein Highlight des DIGITAL PAVILLON ist seine großzügige, offene und leichte Innenraumgestaltung

Community at its best – Hammerbrooklyn soll ein Ort des Austauschs für alle sein

Damit der Campus mehr als eine wilde Ansammlung unterschiedlicher Projekte sein kann, besteht die Möglichkeit bewusst auf feste Büroverhältnisse zu verzichten und so einen Raum des Miteinanders und der Kollaboration zu schaffen. Neben klassischen Büro-Konzepten, können Schreibtische geteilt und Arbeitsbereiche durchmischt werden. Öffentliche Bereiche mit Laptopkissen zum mobilen Arbeiten, geräumige Konferenzräume für branchenübergreifendes Brainstorming oder Ruhezonen für Einzelarbeit können zu einem abwechslungsreichen Arbeitsalltag einladen.

Und falls der Kopf doch einmal blockiert, geben die umliegenden Grünanlagen und Promenaden mit dem Blick auf die Elbe Raum und Inspiration für neue Ideen.

5

Gebäude

ca. 60.000 m2 BGF
Pavillon: 7.300 m2

Fläche

Treetop Tower: ca. 10.200 m2
Big Market: ca. 44.000 m2

Stadtdeich
Hamburg

Adresse

Pavillon: Q2 21

Fertigstellung

Treetop Tower: vorraussichtlich Q4 24
Big Market: vorraussichtlich Q4 27

DIGITAL PAVILLON

Hinter dem DIGITAL PAVILLON steckt eine Idee, die es so bislang noch nie gab: ein upgecycelter Think Tank.

Der Pavillon war ursprünglich Teil der US-Ausstellungsfläche, die der New Yorker Architekt James Biber für die EXPO 2015 in Mailand entwarf.

TREETOP TOWER

Große Ideen brauchen Raum zum Sprießen. Und eine fruchtbare Umgebung, in der sie gedeihen können. Der BOTANIC TOWER bietet dafür eine Lösung – und setzt gleichzeitig ein Zeichen für Nachhaltigkeit in HAMMERBROOKLYN. Der 14-geschossige Co-Working-Turm wird

mit einer Hybrid-Bauweise realisiert, die einen Betonkern und Glasfassaden mit Decken, Böden und Tragwerk aus Holz verbindet. Es ist eine Bauweise, die Maßstäbe setzt: Das Holz kommt ausschließlich von regionalen Lieferanten, was die Transportwege kurz hält.

BIG MARKET

Entworfen wurde der FUTURE CAMPUS in einem kooperativen Wettbewerb, bei dem Architekten aus Deutschland, Norwegen, Frankreich, Dänemark, Schweden und der Schweiz ihre Ideen in einem Großprojekt vereint haben. Herausgekommen ist ein Ensemble aus drei Gebäuden, die unterschiedlicher und innovativer nicht sein könnten.

Das STAIRWAY BUILDING besteht neben dem geräumigen Forum im Erdgeschoss aus elf Bürostockwerken, die treppenförmig angeordnet sind und über eine jeweilige Fläche von ca. 560 bis 2360 Quadratmeter verfügen. Während der Sockel und die Kerne der einzelnen Etagen noch aus Stahlbeton bestehen, werden die oberen Etagen nur von einem Skelett aus Holz gestützt.

Über HAMMERBROOKLYN

Das Wort steht für die alte Welt und die neue zugleich, Hamburg, New York, verbunden mit einem Gefühl von Aufbruch, Hoffnung, Zeitenwende. Es könnte das ambitionierte Großprojekt zwischen Deichtorhallen und Großmarkt nicht besser beschreiben.

Die LAGE

Mitten in der SÜDLICHEN CITY und zugleich fernab vom Trubel, malerisch am Kanal gelegen besitzt Hammerbrooklyn diesen industriellen Charme, der Freigeister und etablierte Unternehmen anzieht, die für ihre „Young Talents“ ein inspirierendes Ambiente suchen.